NCP-News 2014
ABT Jahresfilm 2014
Genre:
NCP.teamworkMovie®

Specials:
Zusammenschnitt von 1.860 Minuten Filmmaterial auf 6 Minuten, schnelle Cuts mit vielen graphischen- und AfterEffects-Elementen

Review:
Mit 29 Stunden DTM- , Formula E- bzw. internem Filmmaterial und der Bitte, einen schönen knackigen Jahresfilm für die Weihnachtsfeier zusammenzuschneiden, platzte ABT Ende November mitten in unseren Jahres-Ende-Geschäfts-Stress. Trotz großen Augen und dicken Backen haben wir die Ärmel hochgekrempelt und unsere Nächte zu Tagen gemacht. Nach 2 Wochen gucken, auswählen, einspielen hatten wir verquollene Augen, rote Ohren und wunde Finger aber endlich einen Überblick, mit dem wir die grobe Dramaturgie anlegen konnten. Welche der ausgewählten Takes es dann letztendlich in den Film geschafft haben, ergab sich im Schnitt - natürlich nur die allerbesten. Immerhin haben wir über 1000 Filmschnipsel in den 6 Minuten untergebracht, wobei die kürzesten mit 0,3 Sekunden und der längste mit 4 Sekunden vertreten sind - das lässt ahnen, wie höllisch rasant es im Video zugeht. Aber Spaß hat‘s gemacht und irgendwie fühlten wir uns anschließend ganz wie die Renn-Profis.

Video:
Der Film ist nur zur internen Verwendung freigegeben, da er viele Sequenzen von prominenten Personen und Marken beinhaltet, deren Veröffentlichungsrechte die NCP nicht hat.

 

„Marwis“ - Dreharbeiten zum neuen Lufft-Film
Genre:
NCP.produktMovie®

Specials:
Special-Effects und Compositing, in denen Realfilm und Animation zu real anmutenden Sequenzen miteinander verschmelzen

Review:
„Man man man, dieses Dreckswetter …“ so der Drehbuchtext einer der Protagonisten im Film. Und genau auf so ein Schmuddelwetter haben wir auch gewartet, damit die Story für den mobilen Straßenwetter-Sensor mit dem schönen Namen MARWIS authentisch wirkt. Im November war es dann endlich so weit und die Dreharbeiten in einem der größten Stuttgarter Bauhöfe konnten beginnen. Eine weitere perfekte Lokation stellte uns die Autobahndirektion Nordbayern zur Verfügung - ebenfalls eine der größten Verkehrsleitzentralen Deutschlands; vollgestopft mit Computern und Überwachungstechnik - herrlich. „MARWIS“ ist einer der anspruchsvollsten und aufwändigsten Produktwerbefilme, die wir je produziert haben. Die Dreharbeiten sind zwar abgeschlossen, aber der größte Brocken an Arbeit steht uns noch in der Postproduktion bevor. Hier wird Marwis als 3D-Objekt mit einigen Spezialeffekten, die seine Arbeitsweise verdeutlichen, in die realen Aufnahmen eingearbeitet. In dieser Menge haben wir Compositing noch nie betrieben. Die Renderzeiten sind enorm. Da wird die Geduld ganz schön auf die Probe gestellt. Die gesamte Postproduktion ist auf ca. 2 Monate angesetzt und wird voraussichtlich im Februar fertig.

Video:

 

OTT Hydromet - Durchflussmessungen in der Hessenhauhöhle
Genre:
NCP.teamworkMovie®

Specials:


Review:
Ein kurzer, dokumentativer Zusammenschnitt von einer Durchflussmessung mit dem MF-Pro in der Hessenhauhöhle. Nicht oft bekommen wir fremdes Videomaterial, dass für einen professionellen Schnitt tauglich ist. In diesem Fall aber geht ein großes Lob an Andreas Schober und Uwe Krüger , die in besagter Höhle ausgezeichnete und kreative Arbeit geleistet haben. Und wir wissen, wie schwer die Drehbedingungen an solchen Orten sind.

Video:
Video auf YouTube ansehen.

 

Hochtemperaturspeicher - 2D Animation über Funktion und Arbeitsweise
Genre:
NCP.2DMovie®

Specials:


Review:
74 Jahre alt, vor Begeisterung sprühende Augen und voller Tatendrang, so spazierte Werner Anwander eines Tages mit einer großen Laptoptasche unterm Arm durch unsere Tür. Er war nur ein wenig aus der Puste, denn er nahm die Treppe, nicht den Aufzug - immerhin sind das 7 Stockwerke aufwärts. Ein privater Tüftler, einer, der sich nicht von den „Großen“ blenden lässt, was möglich oder unmöglich ist. Mit mehreren Entwicklungen zur effizienteren Energiegewinnung und -speicherung kämpft er bereits seit Jahren gegen Vorurteile, Bürokratie und Geldmangel am Hochtechnologiestandort Deutschland an. Entwicklungen, deren Effizienz viele marktüblichen Technologien weit in den Schatten stellt. Doch die „Großen“ haben kein Interesse, weil sie daran schlichtweg zu wenig verdienen. Zusammen mit einem Allgäuer Kleinbetrieb bringt er zumindest einen Teil seiner Technologien auf den Markt, wenn auch leider in sehr geringer Stückzahl. Aber so kommen immerhin einige in den Genuss, einfach, umweltfreundlich und extrem günstig Energie zu gewinnen. Für die Funktionsweise seines Hochtemperaturspeichers haben wir eine 2D Grafikanimation erstellt - strikt nach vorgegebenem, detaillierten Ablaufplan und Herr Anwander hat gestrahlt, als sie fertig war. Da das komplette Video eine patentierte Technologie zeigt, veröffentlichen wir auf unserer Seite nur einen Ausschnitt davon.

Video:
Video ansehen.

 

ABT Audi RS6-R - ein Porno auf 4 Rädern
Genre:
NCP.spotMovie®

Specials:
AfterEffects-Elemente, Slider- und Flugaufnahmen, automotive Fahrtaufnahmen

Review:
Das mit dem Porno war nicht unsere Idee. Das schrieb ein Fan in Facebook und er schrieb vor lauter Begeisterung noch ganz andere Sachen … Nun, seit Veröffentlichung ist der Clip jedenfalls ein Renner im Netz und die Kommentare könnten besser nicht sein. Dass den Leuten unser Clip so gefällt, liegt vielleicht auch daran, dass wir bei den Dreharbeiten so viel Spass hatten. Gedreht wurden einige dieser Takes schon im März - im Rahmen des vorangegangenen ABT-Imagefilms - in den österreichischen Alpen. Zum Einsatz kamen ausser der Technik für die Fahrtaufnahmen nur noch ein Motor-Slider. Alles andere passierte in der Post. Auf die Idee mit dem Staub sind wir gekommen, weil der RS-6 während der Dreharbeiten von uns den Spitznamen Staubfänger bekommen hat, denn seine Spezialpolitur hat den Staub aus der Umgebung regelrecht angesaugt. Nach jeder Fahrt und neuer Kameraposition musste erst wieder geputzt werden. Unwissende Zaungäste dachten sich sicher irritiert kann man ein Auto so lieben?
Video:
Video auf YouTube ansehen.

 

Rot, sexy und sauschnell - „rent R8“ ein 30sekünder fürs Kino
Genre:
NCP.spotMovie®

Specials:
AfterEffects-Elemente, Slideraufnahmen, automotive Fahrtaufnahmen

Review:
Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr haben uns die Österreichischen Alpen mit ihrem Anblick erfreut. Diese Lokation war unsere Entdeckung des Jahres und hat für diesen Spot, der mit 30 Sekunden als Kinospot angelegt ist, die perfekte Kulisse gegeben. Der Besitzer des sexy Boliden hat uns schließlich auch den Lokation-Tipp gegeben. Ein sonniger Tag in traumhafter Landschaft mit einem traumhaften Hauptdarsteller - da kommt doch keiner auf die Idee, dass das Arbeit ist, oder? Die Hauptarbeit bei diesem Spot kam eigentlich erst in der Post, das Colorgrading. Wer sich auskennt, weiß, das Rot sehr eigen ist und nach einer Spezialbehandlung verlangt. Der übliche dramatische Farbtouch klappt da nicht so richtig, zumal die sonnigen und schattigen Streckenabschnitte eine besondere Herausforderung darstellten. Aber auch dieser Clip traf die Fan Gemeinde mitten ins Herz und schoss schon am ersten Tag der Veröffentlichung auf Facebook - laut Besitzer - auf 5.000 Clicks hoch.

Video:
Video ansehen.

 

PLATIN und GOLD - unsere diesjährigen Awards
Für manche sind wir eine Neuentdeckung, für andere seit Jahren ein zuverlässiger Partner mit Erfolgsgarantie. Mit PLATIN und GOLD beim diesjährigen WorldMediaFestival in Hamburg und beim WorldFest in Houston/Texas - zwei der wichtigsten Wettbewerbe der Film- und Werbeindustrie - gehören wir nun schon das 8. Jahr in Folge zur Weltspitze. Eine Bilanz, die nur noch die größten Agenturen vorweisen können und die einmal mehr beweist, dass es nicht unbedingt eines großen Film-Teams bedarf, um ein Projekt zum Erfolg zu führen. Gute Ideen, die Fähigkeit, diese auch perfekt umzusetzen, eine Portion gesunden Menschenverstand und eine Hand voll Leute, die ihr Handwerk mit dem Anspruch zur Perfektion betreiben, genügen durchaus. Aber auch, wenn es allzu verlockend erscheint, den dauerhaften Erfolg als selbstverständlich anzunehmen - er ist es keinesfalls. Das wird uns immer wieder bewusst, wenn wir die Gewinnerlisten durchsehen und feststellen, dass es selbst die „Großen“ - Marken, Agenturen oder Sendeanstalten, die bekanntlich mit recht üppigen Budgets arbeiten können - nicht jedes Jahr auf‘s Treppchen schaffen. Vor 8 Jahren schrieben wir zu unserem ersten GOLD Award „… und das ist erst der Anfang“. Wie versprochen haben wir die Erfolgsserie Jahr für Jahr fortgesetzt und wir machen weiter damit. Sie werden sehen!

... und hier der Gewinnerfilm XA1000 von Lufft

 

Adcon-Smart-Wireless-Systeme
Genre:
NCP.logoMovie®

Specials:
Timelapse und AfterEffects-Elemente, Compositing

Review:
Als Partner-Unternehmen von unserem langjährigen Kunden OTT Hydromet, ist Adcon mit ihren Funklösungen u.a. ebenfalls im Hydrologie Markt weltweit tätig. Nach Sea-Bird Electronics und Hydrolab ist Adcon nun das dritte Unternehmen, das durch OTT auf uns aufmerksam geworden ist. Unser OTT-SmartWireless-Video wurde nun auf Adcon angepasst und von einer neuen Logo-Animation eingerahmt. Ein Beispiel dafür, wie man bestehende Filme relativ kostengünstig auf Partner-Unternehmen zuschneiden kann. Das funktioniert natürlich nur bei Produkt- oder Dienstleistungsgleichheit. Die Timelapse-Aufnahmen entstanden im Allgäu und in verschiedenen Teilen der Tiroler Alpen.

Video:
Video auf YouTube ansehen.

 

ABT Logoanimationen
Genre:
NCP.logoMovie®

Specials:
AfterEffects

Review:
Die Vorlage war das graphische ABT-Logo mit der typischen Weiß-Rot-Grauen Welle. Diese Welle prägt seit Jahren das ABT-CI. Wer schon einmal in den Verkaufsräumen des Sportwagen Tuners war, kennt sie. Die Eigenschaften, die diese Welle verkörpert - Dynamik, Energie und Kraft - müssen auch im filmischen Logo transportiert werden, sowohl auf der Bild- als auch auf der Tonebene. Es gab in den vergangenen Zeiten mehrere Versuche verschiedener Produktionsfirmen, die für ABT arbeiten, das ABT-Logo sinnvoll zu bewegen, aber keinem ist es gelungen, ein dauerhaftes Siegel zu kreieren. Wir wussten das und besprachen mit ABT zunächst mehrere Ideen. Letztendlich ging es auch darum, das filmische Logo sehr nah an die vorgegebene Grafik anzulehnen, um die Wiedererkennung zu gewährleisten. Das Endprodukt hat wie erwartet voll ins Schwarze getroffen und soll in Zukunft jede Filmveröffentlichung von ABT einleiten bzw. beenden. Es wurde in mehreren Varianten ausgegeben - als kurzes und langes Intro, als Outro und als Separation der einzelnen Elemente. Schon jetzt rahmt es durchweg alle von NCP produzierten ABT Werbefilme ein.

Video:
Video ansehen.

 

ABT Sportsline - „100% Adrenalin. Garantiert“
Genre:
NCP.imageMovie®

Specials:
AfterEffects-Elemente, Steadycam-, Skater-, Slider- und Flugaufnahmen, automotive Fahrtaufnahmen

Review:
Nicht nur unter den DTM-Fans, sondern allgemein unter den Sportwagen-Fans dieser Welt dürfte es wohl kaum einen geben, dem der Name ABT nicht geläufig ist. Um so mehr freuten wir uns, dass mit diesem namhaften Unternehmen ein weiterer Kunde aus der Region zu uns gefunden hat. Und es sollte der Auftakt einer erfolgreichen Zusammenarbeit über das ganze Jahr hinweg werden. Aber das wussten wir Anfangs natürlich noch nicht. Wir hatten einfach Lust auf schnelle und schöne Autos und gingen völlig entspannt zum ersten Briefing für einen neuen Imagefilm. Dass wir vor Ideen zum Thema Sportwagen geradezu übersprudelten, konnten wir wohl nicht verbergen. Die Attribute, die wir einem Edel-Tuner-Image zugrunde legen würden - schön, wild, sexy, kraftvoll, männlich - trafen wohl den richtigen Nerv. Wir hatten von Anfang an das Gefühl, man vertraut uns voll und ganz und die Zusammenarbeit war dementsprechend sehr entspannt und richtig konstruktiv. Aufgrund der Nähe konnten wir bei den Dreharbeiten auch ein paar Risiken eingehen und neue Bewegungstechnik ausprobieren. Und davon haben wir eine ganze Menge eingesetzt. Einzig unseren Kran haben wir zu Hause gelassen. Boliden brauchen Bildpräsenz und die erreicht man nicht, in dem man von oben auf sie herabschaut. Alles in allem haben die Dreharbeiten zwar länger gedauert, wie geplant, aber der Spaß und die Freude am experimentieren war‘s wert. Und erst recht, wenn man das Ergebnis sieht, welches dann Mitte des Jahres aus der Postproduktion kam. Wir haben‘s sogar geschafft, dass Hans-Jürgen-Abt bei der Previews glänzende Augen bekam. Aber seht selbst.

Video:
Video auf YouTube ansehen.

 

„Lufft-I-Box“ - die neue Industrie-Wunderbox von Lufft
Genre:
NCP.3DMovie®

Specials:
100% Animation, Blender/Cinema 4D/Modo? und AfterEffects

Review:
Zum ersten mal ist bei uns ein Film ausschließlich im Computer entstanden. Das Produkt selbst ist optisch recht unscheinbar, dafür aber ein regelrechter Alleskönner im Bereich industrielle Messungen. Es war relativ schnell klar, dass eine hohe Werbewirksamkeit mit Filmaufnahmen von dieser kleinen Box, die in der Realität in Schaltschränken eingebaut ist und dort stumm ihren Dienst tut, nicht zu schaffen ist. Ihre einzigartige Eigenschaft spielt sich rein elektonisch ab. Und so etwas kann man wunderbar in einer virtuellen Welt sichtbar machen. Den von uns selbst kreierten luftig leichten hochwertigen Lufft-Stil sollten und wollten wir fortsetzen. Auf dieser Basis entstand auch das Storyboard, wobei hier die größte Herausforderung darin bestand, die wichtigsten Features einfach und leicht eingängig zu erklären. Das tolle an Animationen ist, dass man sie exakt nach eigenen Vorstellungen steuern kann. Das verteufelte aber ist, sie sehen zunächst immer sehr steril, künstlich und emotionslos aus. Das nimmt das Unterbewusstsein eines jeden Menschen war. Man glaubt diesen Bildern eher weniger nach dem Motto das ist nicht echt. Es gibt leider kein Geheimrezept dafür, künstlich erschaffenen Figuren mit der richtigen Textur und den richtigen Bewegungsabläufen so etwas wie Menschlichkeit, Gefühl oder Emotion einzuhauchen. Wichtig ist sicher die eigene Vorstellungskraft, der Rest ist schlicht Programmier-, Fleiß- und Bastelarbeit und zwar so lange, bis es passt. Jedenfalls bekamen wir unerwartet viel Lob - sogar von den Entwicklern - und denken, dass uns mit diesem Projekt ein weiterer Meilenstein gelungen ist.

Video:
Video deutsch auf YouTube ansehen.

Video english auf YouTube ansehen.

 

OTT „140 Years“
Genre:
NCP.dokuMovie®

Specials:
weitestgehend in AfterEffects entstanden, anspruchsvolles Colorgrading und mehrere eigens für den Film entwickelte nostalgische Artefakte

Review:
Wie wir‘s angestellt haben, hatten wir bereits beim MakingOff zur Deutschen Version in den letzten News beschrieben. Nach dem grandiosen Erfolg dieser wunderschönen historischen Dokumentation - nicht nur bei der Jubiläumsfeier - stand fest, dass der Film nun auch in einer Englischen Version erscheinen soll. Der geniale deutsche Sprecher war kaum zu topen, aber nach langer Suche - gemeinsam mit den Verantwortlichen in den USA - haben wir schließlich eine ebenso emotionale US-amerikanische Stimme gefunden.

Video:
Video auf YouTube ansehen.

 

© 2012 NCP all rights reserved.