NCP-News 2015
„Marwis“ - Wonder made in Germany
Genre:
NCP.ProduktMovie®

Specials:
3D- und 2D Animationen, Visual-Effects und Compositing

Review:
„Man man man, dieses Dreckswetter …“ so der Drehbuchtext einer der Protagonisten im Film. Und genau auf so ein Schmuddelwetter haben wir gewartet, damit die Story für den mobilen Straßenwetter-Sensor mit dem schönen Namen MARWIS authentisch wirkt. Im November war es dann endlich so weit und die Dreharbeiten in einem der größten Stuttgarter Bauhöfe konnten beginnen. Eine zweite perfekte Lokation fanden wir in der größten Verkehrsleitzentrale Süddeutschlands (Autobahndirektion Nordbayern). Eine Halle vollgestopft mit Computern und Überwachungstechnik - das war perfekt für uns. „MARWIS“ ist einer der anspruchsvollsten und aufwändigsten Produktwerbefilme, die wir je produziert haben. Dabei waren die Dreharbeiten nichtmal der größte Brocken. Die Hauptarbeit steckte in der Postproduktion. Hier wurde Marwis als 3D-Objekt mit einigen Spezialeffekten, die seine Arbeitsweise verdeutlichen, in die realen Aufnahmen und Abläufe eingearbeitet. Und das in gleich mehreren Szenen. Das war ‘ne ganze Menge Compositing mit enormen Renderzeiten. Selbstredend, es hat sich gelohnt, denn unser Client Lufft war mehr als zufrieden. Zweifellos ragt dieser Film aus der Menge an Produktwerbefilmen deutlich heraus. Dementsprechende fiel das allseitige Feedback aus. Der Film erklärt das Produkt nicht nur intelligent und leicht verständlich, er hat auch in seiner kreativen Ausführung eine ganze Menge Unterhaltung zu bieten. Letztlich ist für so einen Erfolg aber auch die Qualität der Zusammenarbeit mit dem Clienten entscheidend. Und da haben wir mit unserem langjährigen Clienten Lufft riesengroßes Glück. Wie bei allen vorangegangenen Projekten haben wir auch bei MARWIS zuverlässig und freundschaftlich Hand in Hand gearbeitet. Dafür können wir uns gar nicht oft genug beim gesamten Lufft-Team bedanken.

Video:

 

Allma Volkmann - Competence in Twisting
Genre:
NCP.BusinessMovie®

Review:
Aus einem Simmelsammelsurium von Bestandsaufnahmen der verschiedenen weltweiten Standorte galt es, eine moderne Unternehmenspräsentation herzustellen. Solche Aufträge sind meist schwieriger, als einen komplett neuen Film zu produzieren. Ergänzende Dreharbeiten waren nicht vorgesehen. Da aber viele Themen neu besetzt werden mussten, für die keine der Aufnahmen zu gebrauchen waren, blieb uns nur die Alternative, diese Lücken mit 2D Animationen und grafischen Elementen zu füllen. Zum Glück ließ uns Saurer bei der Gestaltung der neuen Themen im Rahmen des aktuellen CI etwas kreative Freiheit. Zunächst mussten unterschiedliche Formate in ein einheitliches konvertiert werden, ältere SD-Aufnahmen optisch so gut es ging aufgewertet und alte Logos in den Aufnahmen retuschiert werden. Bei den grafischen und 2D Animationen haben wir uns strikt am aktuellen CI orientiert. Dem fertigen Film haben wir dann noch einen einheitlichen Farblook verpasst, so dass das Gesamtwerk optisch wieder wie aus einem Guss erscheint. Diese Unternehmensdokumentation ist zwar nicht ganz unser Stil, aber bei Saurer Volkmann hat sie - laut CEO - voll ins Schwarze getroffen.

Video:

 

Voice Mail - ein Mess-Vergnügen in der Lufft-Warteschleife
Genre:
NCP.TonStudio®

Review:
Ja, auch sowas machen wir, denn letztendlich ist eine automatische Telefonansage nichts anderes wie eine Tonkulisse - eins unserer Spezialgebiete. Eine bekannte Charakter-Stimme + eine themenbezogene Geräuschkulisse (in diesem Fall elektronisch-sensorische Geräusche) + eine gute Musik (ganz nach Kundenwunsch) = eine erfrischende Abwechslung im einheitlichen Voice-Mail-Mantra, die das nervige Warten nur noch halb so nervig macht und den Anrufer amüsiert.

 

ABT - Jahreskampagne 2015/16
Genre:
NCP.PromoMovie® NCP.trailerMovie®

Specials:
Visual-Effects, Effekt-Animationen

Review:
2014 haben wir mit ABT insgesamt 3 Projekte realisiert. Und die ABTjaner waren von allen 3en so begeistert, dass uns CEO Hans Jürgen Abt gleich für eine ganze Kampagne gebucht hat. Die Kampagne ist über den Zeitraum eines Jahres geplant und bewirbt neben verschiedenen, jeweils aktuellen Sportwagenmodellen, auch verschiedene Events, Aktionen und Teilleistungen der ABT Sportsline GmbH. Das Ziel ist es zum einen natürlich alle Leistungen stärker und auffälliger zu bewerben, aber vor allem soll die Wahrnehmung des Edeltuners in der Öffentlichkeit und dessen Markenwert erhöht werden. Das Gesamtkonzept sieht hochwertige Aufnahmen vor, die mehrfach in verschiedenen kurzen Spots und Trailern zur Anwendung kommen. Im Focus stehen bei den Aufnahmen natürlich die ABT Sportwagenmodelle. Für diese gilt es, die jeweils richtige Zielgruppenansprache zu finden, denn die Käufer eines getunten Autos tun das keineswegs aus immer den gleichen Gründen. Doch so verschieden die Spots dadurch auch werden, jeder muss mit seinem Layout - und das ist unser Anspruch - unverkennbar die Marke ABT edel und hochwertig widerspiegeln. Hier ein paar Beispiele aus der Kampagne.

Video:

 

NCP Awards 2015 - mit 13 Trophäen wieder unter den Weltbesten
Wow! Selbst für uns als erfolgsverwöhnte Film-Crew sind 13 Awards innerhalb eines Jahres enorm. Mit 7x GOLD - 2x SILVER und 4x BRONZE beim diesjährigen WorldMediaFestival in Hamburg und beim WorldFest in Houston/Texas - zwei der wichtigsten Wettbewerbe der Film- und Werbeindustrie - gehören wir nun schon das 9. Jahr in Folge zur Weltspitze. Eine Bilanz, die nur noch die größten Agenturen vorweisen können und die einmal mehr beweist, dass es nicht unbedingt eines großen Film-Teams bedarf, um ein Projekt zum Erfolg zu führen. Gute Ideen, die Fähigkeit, diese auch perfekt umzusetzen, eine Portion gesunden Menschenverstand und eine Hand voll Leute, die ihr Handwerk mit dem Anspruch zur Perfektion betreiben, genügen durchaus. Aber auch, wenn es allzu verlockend erscheint, den dauerhaften Erfolg als selbstverständlich anzunehmen - er ist es keinesfalls. Das wird uns immer wieder bewusst, wenn wir die Gewinnerlisten durchsehen und feststellen, dass es selbst die „Großen“ - Marken, Agenturen oder Sendeanstalten, die bekanntlich mit recht üppigen Budgets arbeiten können - nicht jedes Jahr auf‘s Treppchen schaffen. Vor 9 Jahren schrieben wir zu unserem ersten GOLD Award „… und das ist erst der Anfang“. Wie versprochen haben wir die Erfolgsserie jedes Jahr ununterbrochen fortgesetzt und wir machen weiter damit. Sie werden sehen!

...und hier noch mal 2 der Gewinnerfilme (alle weiteren in unserer Gallery)

Video:

 

„Die WG“ - anrührende Doku über eine besondere Wohngemeinschaft
Genre:
NCP.DokuMovie®

Specials:
Visual-Effects

Review:
Dieser Film zeigt den Alltag in einer Kronenhof Intensivpflege WG so dokumentativ, wie es uns möglich war. Alle Personen im Film sind authentisch, ebenso Vorgänge und Handlungen. Trotz erhaltener Veröffentlichungsrechte der Personen haben wir uns aus Rücksicht auf deren Privatsphäre auf einen Film-Stil verlegt, der es uns erlaubt, private Details auf ästhetische Weise unkenntlich zu machen. Herausgekommen ist ein stiller, beobachtender Film, der trotz tragischem Background Momente einfängt, die Wärme, Herzlichkeit, Lebendigkeit und ein Stück Normalität vermitteln. Weniger als Werbefilm für WG-Anwärter gedacht - denn an Patienten (Bewohnern) mangelt es (leider) nicht - sondern um einerseits den Angehörigen und andererseits gut ausgebildetem Kranken- und Pflegepersonal eine Alternative zum angespannten, hektischen, unpersönlichen Pflegebetrieb in Krankenhäusern oder Pflegeheimen zu eröffnen.

Video:

 

„Spirit“ - eine Schülerproduktion vom Allgäu Gymnasium Kempten, Coaching: NCP Film
Genre:
eine Schülerproduktion des Allgäu Gymnasium Kempten/Coaching NCP Film®

Specials:
Debütfilm

Review:
Eines Tages stand Wilfried Hanslmeier, der Musiklehrer vom Allgäu Gymnasium Kempten, vor unserer Tür. Er meinte „ich habe mich jetzt einfach mal getraut, bei euch anzuklopfen“. Er hatte kein Geld und keine Ahnung, wie man einen Film macht. Nur eins wusste er sicher: Das Allgäu Gymnasium Kempten braucht dringend einen Film, einen, der zeigt, was für eine großartige Schule wir sind und er suchte irgendwo einen Anfang für dieses Vorhaben. Der Zeitpunkt kam nicht von ungefähr, war die Schule doch jüngst wegen ein paar unverschämter Schüler in die negativen Schlagzeilen der örtlichen Presse geraten. Willi war uns sofort sympathisch und nach dem er die ganze Story geschildert hatte, sah er uns mit großen, hilfesuchenden Augen an. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance unsere Hilfe zu verweigern. Im Gegenteil, es war uns sogar ein Bedürfnis. Damals ahnten wir natürlich nicht, welche Ausmaße das ganze Unterfangen annehmen würde, doch heute möchten wir dieses Erlebnis auf gar keinen Fall mehr missen. Eigentlich würde die gesamte Entstehungsgeschichte des Filmes ein irre spannendes Buch abgeben. Es war ein ständiges Auf und Ab. Mehrmals stand das Projekt vor dem Aus. Doch die Schüler haben es am Ende geschafft, ihren eigenen Film zu produzieren, und was für einen tollen. Natürlich haben wir ein bisschen geholfen, aber nur sehr dezent im Hintergrund. Unsere eigentliche Aufgabe war es, den Schülern Mut zu machen, ihnen immer wieder zu versichern, dass sie das schaffen können, trotz Hindernisse, trotz Unerfahrenheit, trotz Pannen. Wir haben ihnen Stück für Stück beigebracht, an das Projekt zu glauben. Und es hat funktioniert. Mann muss dazu sagen, dass die Leitung der Schule voll und ganz hinter dem Projekt stand, obwohl es den Schulalltag für ein ganzes Jahr ordentlich durcheinandergebracht haben dürfte - wow, was für eine großartige Schule! können wir da nur sagen. Es war für uns einfach toll zu erleben, wie die Schüler unsere Inputs wissbegierig aufgesaugt und umgesetzt haben, auch wie sie manchmal mutlos vor uns saßen und schon nach wenigen Motivationsminuten voller Tatendrang wieder an die Arbeit gingen. Für die Schüler war das Projekt zweifellos eine wertvolle Lebenserfahrung. Sie haben erlebt, wie man gemeinsam unerreichbar erscheinende Ziele erreichen kann und sie haben gelernt, dass es sich lohnt, nicht zu schnell aufzugeben. Erfolg fällt nicht eben vom Himmel, dahinter stecken immer sehr viel Einsatz, Rückschläge, Leistungsbereitschaft, Glauben und Willenskraft. Belohnt wurden sie mit einem Film, der schon vor der Veröffentlichung große Wellen schlug und enorm positives Feedback brachte. Es sieht also ganz danach aus, als würde Willis Traum mit diesem Film in Erfüllung gehen und das Allgäu Gymnasium Kempten wieder das Image bekommen, dass es - auch unserer Meinung nach - mehr wie verdient hat.

Video:

 

IREKS - „Dem Mehl auf der Spur“
Genre:
NCP.DokuMovie®

Specials:
2D-Animationen

Review:
Diesmal beauftragte uns unser langjähriger Klient IREKS mit einer Dokumentation über deren Mehlanalytik-Prozess. „Dem Mehl auf der Spur“ sollte dem Interessent einen weiteren Blick hinter die Kulissen des weltgrößten Backzutatenherstellers bieten und sich optisch an alle bisherigen - ebenfalls von der NCP produzierten - Dokus angliedern. Also ein Heimspiel für uns. Die Arbeit mit dem Labor-Team und Dr. Willms, dem Leiter des IREKS Mehlanalytik Labors hat echt Spass gemacht. Nur wenige Fachgenies verstehen es, uns als Laien die Prozesse so anschaulich zu erklären, dass wir sie filmisch auf den Punkt bringen und gehirngerecht in Bilder packen können. Dass Chemie Spass machen kann, war für uns eine ganz neue Erfahrung. Natürlich konnten wir wegen der vorgegebenen knappen Laufzeit längst nicht alles platzieren, was interessant gewesen wäre und der „Rotstift“ hat auch Dr. Willms sehr zu schaffen gemacht. Doch weniger ist eben mehr. Wir als Filmemacher kennen den schmerzlichen Prozess, „Lieblinge zu töten“. Aber nur so schafft es ein Film, den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Sekunde zu fesseln. Nichts ist schlimmer als ein langatmiger Film. Letztlich war auch Dr. Willms mit dem Resultat überglücklich. Und alle anderen natürlich auch.

Video:

 

Musikvideo für den Schlager Song „Nur einmal noch in Deinen Armen liegen“
Genre:
NCP.MusicMovie®

Review:
Unser langjähriger Freund Thomas Fauser, der uns schon bei einigen Projekten seine schauspielerischen Talente vor der Kamera zur Verfügung gestellt hat, ist eine feste Größe in der Schlager-Welt. Seine Auftritte kann man in Live-Konzerten, in diversen Schlagerparaden, auf YouTube ansehen oder in iTunes downloaden. Diesen Sommer haben wir zusammen sein zweites Musikvideo gedreht und hatten wiedermal mächtig Spaß dabei.

Video:

 

OTT - Maintenace extreme
Genre:
NCP.TeamworkMovie®

Review:
Ein kurzer, dokumentativer Zusammenschnitt einer Wartungsexpedition in den Schweizer Alpen. Gewartet wird der Regenmesser „Pluvio“ von OTT Hydromet. Zwar ist Pluvio das derzeit wartungsfreundlichste Messgerät seiner Art am Markt, dennoch müssen Ingenieure hin und wieder nach dem Rechten sehen. Diese autarken Regenmesser stehen dermaßen abseits im Hochgebirge, dass der Zugang nur mit Helikoptern möglich ist. An einem mehr oder weniger günstigen Landeplatz wird das Wartungsteam mit all seiner Technik und Bergausrüstung abgesetzt und dann geht‘s an den Auf- oder Abstieg zur Messstelle - Bergsteigen und Klettern inklusive. Natürlich kann sich bei solch einer Tour keiner explizit um Kameraeinstellungen, geschweige kreative Aufnahmen kümmern. In diesem Fall musste eine einzige Helm-Kamera genügen. Deshalb war die Herausforderung, im Schnitt so etwas wie Kontinuität herzubekommen, für uns enorm. Auch mussten wir sehr viele extrem unruhige Aufnahmen aussortieren. Dennoch ist das, was übrig blieb, für den Interessierten ein toller Einblick in die Arbeit derer, die unser aller Leben in den Städten so angenehm und berechenbar machen. Denn die Daten solcher Regenmesser dienen für ständige Vorhersagen und/oder Frühwarnsysteme. Nicht zuletzt beruhen auch Klimamodelle auf zig Millionen von u.a. eben jenen Daten.

Video:

 

„Abuya“ - geboren als der Garten blühte
Genre:
NCP.DokuMovie®

Review:
Der preisgekrönte Schaugarten, der sich hinter dem klangvollen Namen „Abuya“ verbirgt, ist ein Entwurf vom Garten- und Landschaftsarchitekt Paul Saum. Materialien wie Holz, Stein, Metall und Glas, exotische Bäume und üppiges Grün durchzogen mit faszinierenden Wasserwegen und Lichtspielen - eine wahr gewordene Traumlandschaft, die Paul auf der diesjährigen IBO Messe Friedrichshafen präsentierte. Eigentlich hätte man durch diesen Garten schweben, über ihn fliegen oder durch ihn hindurch kriechen müssen, um seine ganze Pracht und all seine herrlichen Blickwinkel einfangen zu können. Doch leider stand diese Perle in einer Messehalle, zwischen riesigen Gestängen benachbarter Stände unter einem Dach aus noch mehr Stahl und Wellblech, so dass viele der schönsten Blickwinkel schlicht vernichtet waren. Und so konnten wir dem Garten nur einen Teil seines Zaubers mit der Kamera entlocken.

Video:

 

Allma Volkmann - „Hybrid Constructions“ - eine 2D Produktion
Genre:
NCP.2DMovie®

Specials:
Grafik Animation

Review:
2D/Grafik-Animationen bietet die NCP immer dann an, wenn Abläufe oder Funktionsweisen filmisch nur schwer oder gar nicht darstellbar sind. Sie sind wesentlich günstiger als 3D Animationen, können Abläufe aber ebenso begreifbar darstellen. Für unseren langjährigen Kunden Allma hat sich die Entscheidung für die 2D Animation gleich doppelt gelohnt. Der Prozess konnte nicht nur begreifbarer sondern auch wesentlich kürzer als in der Realität dargestellt werden.

Video:

 

© 2012 NCP all rights reserved.